Sachsen

AndersWie

Dienstag,

18.09.18 – 17.00 Uhr

Schauspielhaus

Sachsen-Anhalt

AndersWie

 

Eigenproduktion

Domgymnasium Naumburg

Theater-AG Domartisten

 

10 Schüler*innen

Spielleitung: Henry Elstermann

Spieldauer: 60 Minuten

 

 

Das Stück AndersWie ist als Folge inhaltlich voneinander unabhängiger Szenen konzipiert, die zunächst heutige Zeiterscheinungen u. a. aus den thematischen Bereichen „Wirtschaftslobbyismus“, „Individualisierung vs. Uniformität“, „Politik und Wirklichkeit“, „Ideologie und Jugend“ thematisieren. Flankiert werden diese Szenen durch Verweise auf Erscheinungen des beginnenden 20. Jh. Letzteres geschieht sowohl mittels zeitgenössischer kurzer Texte als auch durch Videoeinspielungen. Dabei wechseln Szenen, die das Publikum in seiner Empathiefähigkeit erreichen sollen, mit Szenen, die zwar satirisch-humorvoll unterhalten, aber in ihrer politischen Intention auch klar formulieren.

 

Die Theater-AG DOMARTISTEN wurde im Jahr 1998 am Domgymnasium Naumburg gegründet und richtet sich an Schüler*innen der 9. bis 12. Jahrgangsstufe. Seit 2010 spielen wir vor allem selbst verfasste Stücke in unserer Heimspielstätte, dem Kulturkeller unserer Schule.

Im Mittelpunkt unserer AG-Arbeit steht nicht nur eine möglichst erfolgreiche Inszenierung eines Stückes; vielmehr verstehen wir Proben und Aufführungen auch als einen Prozess, der Teamarbeit erfordert und befördert, sodass wir unsere Theaterarbeit und insbesondere gelungene Aufführungen als Gemeinschaftserfolge erleben, in denen jeder Einzelne aber auch seinen persönlichen Anteil widergespiegelt sieht.

Jurybegründung:

 

Die Domartisten setzen sich engagiert mit allen zurzeit für sie relevanten Fragestellungen in Politik, Medien und ihrem Umfeld auseinander und verschneiden dabei Videomaterial aus den unterschiedlichsten Bereichen gekonnt. Sie finden in ihrer Arbeit teils sarkastische, teils einfühlende, teils anklagende Zugänge, denn ein Sturm wird kommen und dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut - wir lernen es wohl nie!he, teils einfühlende, teils anklagende Zugänge, denn ein Sturm wird kommen und dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut - wir lernen es wohl nie!